Abschwitzdecke Fleece

Mehr Entdecken

Wann brauche ich eine Abschwitzdecke?

Wenn dein Pferd im Training schwitzt, wird das Fell nicht von oben nass, sondern von unten – schließlich geht der Schweiß von der Haut aus in die Unterwolle und verklebt diese mit dem schützenden Deckhaar. Die Folge: Das wollende Unterfell kann dein Pferd nicht mehr wärmen, weil die Haare nicht mehr aufgerichtet werden können, und das Deckhaar schützt nicht mehr ausreichend vor der kalten Witterung. Deswegen kann es passieren, dass dein Pferd zu frieren beginnt und die Muskeln auskühlen und verspannen. Hierfür muss dein Pferd übrigens nicht einmal ganz nass sein: Allein eine nasse Sattellage reicht aus, dass sich die Muskeln deines Pferdes verspannen. Und weil zur Sattellage auch die empfindliche Nierenregion gehört, solltest du eine nassgeschwitzte Sattellage auf keinen Fall unterschätzen. Hier der ganze Artikel.

Damit dies nicht passiert, solltest du nach dem Training in der kalten Jahreszeit unbedingt eine Abschwitzdecke nutzen. Gute Abschwitzdecken transportieren die Feuchtigkeit schnell nach außen, wo sie verdunstet. So kann das Fell deines Pferdes schneller trocknen, die Unterhaare können sich wieder aufrichten und das Wärmepolster wird aufgebaut.

 Zur Überprüfung nach ca 30 Minuten könnt ihr testen, ob die Unterwolle eures Pferdes trocken und warm ist. Kommt von der Haut noch Nässe nach, sollte das Pferd eine gut abschließende Paddockdecke – am besten wasserdicht und atmungsaktiv – anziehen (Abschwitzdecken gehören nie in den Paddock.). Für besonders stark schwitzende Pferde empfehlen wir eine Schur.

Abschwitzdecke immer Hochgeschlossen

Am stärksten schwitzt das Pferd an Hals und Brust. Für seine Gesundheit ist es wichtig, dass diese empfindliche Körperpartie gut trocknet. Gerade hier sind herkömmliche Abschwitzdecken zu tief ausgeschnitten. Sie werden vorne mit Schnallen verschlossen, liegen nicht an und klaffen sogar auf.



Wir haben eine perfekt sitzende High-Neck Abschwitzdecke für Isländer mit höchster Funktionalität entwickelt. Einzigartiger hochgeschlossener Schnitt, der die am stärksten schwitzende Körperregion des Pferdes ohne umständliches Halsteil bedeckt. Schmiegt sich dicht an den Pferdekörper an und kann somit den Schweiß optimal aufsaugen. Transportiert Feuchtigkeit effektiv nach außen und beugt so Frieren und Muskelverspannungen vor. Leichtes Anlegen auch mit kalten Fingern oder Handschuhen. Schnitt + Passform = Gesundheit + gutes Aussehen. Dazu bieten wir eine reiche Farbvielfalt, die jedem Isi schmeichelt. Unsere Decken passen jedem Islandpferd. Sie entsprechen Größe 125, durch unser Verschlußsystem lässt die Decke sich auf 115 und 135 anpassen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner